< Campus Perg Modell strebt Zusammenarbeit mir der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz an

Ski amadé
, Österreichs größtes Skivergnügen auf 860 Pistenkilometern, ist Schauplatz unserer Wintersportwoche

Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal – diese fünf Regionen bilden den Skiverbund Ski amadé. 25 Orte gehören dazu und insgesamt 270 Lift- und Seilbahnanlagen. Die Zahlen lassen sich noch steigern: 356 Pisten mit zusammen 860 Kilometern immer perfekt präpariert.

Rechte:(c) Ski amade lanxx.at

In Ski amadé finden unsere Skifahrer und Snowboarder im Rahmen der Wintersportwoche der 2. Klassen vom 09.01. 2012 bis zum 13.01.2012 ihre Lieblingspiste – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Es ist beeindruckend, womit Ski amadé aufwarten kann: über 145 blaue, also als einfach klassifizierte Pisten mit einer Länge von insgesamt 280 Kilometern erstreckt sich Österreichs größtes Skivergnügen. 181 Pisten mit über 483 Kilometern sind als rot, also mittelschwer markiert und 97 Kilometer haben die 30 schwarzen, schwierigen Pisten. 98 Sesselbahnen, 47 Kabinenbahnen, 69 Schlepplifte und 56 Übungslifte können 375.000 Personen pro Stunde auf Höhen von bis zu 2.700 Metern transportieren. Dass die Pisten immer perfekt präpariert sind und die Bahnen reibungslos funktionieren, dafür sorgen jeden Winter 1.400 Mitarbeiter der Seilbahngesellschaften. Die schönste Zahl aber ist jene für den Skipass: Für 70 Euro können unsere Schüler in der Saison 2011/12 fünf Tage lang sämtliche Ski amadé Pisten abfahren. Das Beste an Ski amadé sind am Ende die faszinierenden Ausblicke in die verschneite Bergwelt und die herrlichen Sonnentage. Hier wird die Wintersportwoche zu einem Erlebnis. Ein gutes Gemeinschaftserlebnis garantiert die Unterbringung im Jugendsporthotel Ennshof .

Die Wintersportwoche ist gut für die Fitness

Skifahren hat positive Auswirkungen auf die physische und psychische Verfassung. Dies beweist eine Studie der Universität Salzburg und dem Christian-Doppler-Labor „Biomechanics in Skiing“ zum Thema alpiner Skisport. Für die Fitness bedeutet dies, dass je nach Fahrstil und Pistenart entweder die Muskeln trainiert werden oder Fett verbrannt wird. Flache Pisten fördern dabei eher die Fettverbrennung, steilere Hänge unterstützen die Kraftverbesserung. Einen besonders positiven Effekt hat Skifahren auf das generelle Wohlbefinden: Die positive Grundstimmung steigt tagsüber deutlich.