< Jubiläumslauf in Perg

Die Lebensweise der Kelten

Poseidonios von Apameia (135 -51 v. Chr.) beschreibt keltische Essgewohnheiten. In allen Asterix-Erzählungen sehen wir die Gallier mindestens ein Mal zusammen an einer Tafel. Spätestens am Ende eines jeden Heftes wird ein Festmahl veranstaltet – dann feiern sie, dass Asterix und Obelix nach einem Abenteuer wohlbehalten nach Hause gekommen sind. An einer runden Tafel sitzend, essen sie alle zusammen große Mengen gegrillten Wildschweins und trinken Wein. In der Nähe der Tafel brennt ein Feuer, über dem das Fleisch an einem Spieß hängt.

 

 

Der griechischen Autor Poseidonios besuchte Gallien ungefähr zu der Zeit, in der die Asterix-Erzählungen spielen, und saß möglicherweise auch mit Kelten zu Tisch. Was sagt dieser Mann – der schließlich alles mit eigenen Augen gesehen hat – über die Essgewohnheiten der Kelten?„Wenn sie essen, sitzen sie auf Wolfs- oder Hundefellen am Boden, in einem Kreis und an einem langen Holztisch.“ Weiterhin beschreibt er unter anderem die Tischordnung und die Bewirtung, die durch Kinder erfolgte. Weiter fährt er in etwa fort: „Nahe bei der Stelle, wo sie essen, ist das Feuer, auf dem Kessel mit Fleisch stehen und über dem Spieße mit Fleisch hängen.“

Bei einem keltischen Festmahl waren die 2.Klassen leider nicht dabei, jedoch gewannen die Schüler einen interessanten Einblick in die oberösterreichische Frühgeschichte.